Ausbildung Immobilienkaufmann Voraussetzungen, Stärken, Inhalte

Sie lernen hier mehr zur Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau und finden Infos zu den Voraussetzungen, der Dauer der Ausbildung sowie dem Inhalt. Weiterhin erhalten Sie Infos zum Gehalt und wie wir die Zukunft beurteilen, auch welche Stärken Sie haben sollten. Ihr findet weitere Infos zu Webseiten sowie Videos und Tipps zur Bewerbung für den Ausbildungsberuf.

Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. Immobilienkauffrau Voraussetzungen, Dauer, Inhalt, Gehalt Zukunft, Video, Bewerbung u. Stärken.

Beschäftigung nach der Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Die Entscheidung eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau zu absolvieren, bedeutet folgende Schwerpunkte der Immobilienwirtschaft zu erlernen. Dazu zählen z. B. die Beratung von Kunden über Immobilien und Grundstücke bzgl. dem Kauf, Verkauf und der Vermietung. Eine Ausbildung in der Immobilienwirtschaft bietet danach die Beschäftigung bei Maklern, Banken, Versicherungen sowie bei WBGs. Ebenfalls kann sich ein Absolvent mit Berufserfahrung selbstständig machen als Immobilienmakler.

Die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Der Zugang zu dem Beruf vom Immobilienkaufmann ist vorwiegend die Mittlere Reife, aber auch zunehmend kann die Ausbildung mit Hochschulreife erreicht werden. Generell sind das die Voraussetzungen, sofern die Noten gut sind. Natürlich auch vorausgesetzt, dass die Interessen der Azubis zu relevanten Themen zur Immobilienwirtschaft passen.

Die Dauer der Ausbildung

Die Dauer der Ausbildung zum Immobilienkaufmann oder zur Immobilienkauffrau beträgt generell 3 Jahre.

Inhalte und Themengebiete

Sie erfahren hier mehr zum Inhalt und den Gebieten bei der Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur -kauffrau:

  • Azubis sollten lernen, wie sie Kundengespräche führen und an der Besichtigung von Wohnungen und Häusern teilnehmen.
  • Weiterhin sollen sie die Mietverträge vorfertigen und zur Unterzeichnung vorlegen. Ebenfalls sind Inhalte bei der Ausbildung die Mietpreiskalkulation und deren Veränderungen.
  • Die Abrechnung der Nebenkosten durchführen sowie die Fakturierung und das Mahnwesen.
  • Gelernt werden auch die Vorgehensweise zur besseren Markttransparenz, der Werbung und den Beschränkungen im Wettbewerb sowie die Erstellung von Exposés.
  • Die Inhalte der Ausbildung zum Immobilienkaufmann betreffen auch die Kosten- und Leistungsrechnung von Immobilien und die damit verbunden Strukturen der Kosten.
  • Sie erfahren auch mehr zur Immobilienbewertung und wie Sie diese vornehmen, zum Grundstücksrecht, dem Grundbuch und den Risiken von Immobilien.
  • Weitere Inhalte sind das Mietrecht, das Wohnungsrecht, der Umgang mit dem Eigentümer sowie deren Hauptversammlungen.
  • Natürlich lernen Sie auch die Verkaufsgespräche und -techniken.
  • Umweltbewusstsein sowie die Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer und der Verwaltung stehen ebenfalls auf dem Plan.
  • Die spezielle Buchhaltung für Immobilien und deren Abschreibung, stehen genauso auf im Inhalt, wie die Themen Steuern, das Baurecht, die Investitionsrechnung sowie die Berechnung der Annuität berechnen.
  • Die Liquiditätsplanung, Finanzierung und Risikominimierung kommen ebenfalls dazu .
  • Weiterhin gehören in eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann das Gebäudemanagement, das Maklerwesen sowie das Projektmanagement im Bauwesen.

Stärken und Interessen für die Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Diese Stärken sollte ein zukünftiger Immobilienkaufmann bzw. eine Immobilienkauffrau oder nach der Ausbildung besitzen:

  • Ein Kaufmann für Immobilen sollte sich gut durchsetzen können sowie eine natürliche Freundlichkeit haben.
  • Weiterhin sind sehr gute kommunikative Stärken und ein kreativer Umgang mit dem beruflichen Alltag vorhanden sein.
  • Die sichere Rechtschreibung und Grammatik der deutschen Sprache, vielleicht sogar die englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift wären gut.
  • Ebenfalls die Merkfähigkeit bzw. eine gute Leistung vom Gedächtnis und auch der Konzentration.
  • Gute Leistungen in Mathematik.
  • Die telefonische Kommunikation und wichtig auch die Flexibilität, insbesondere am Abend und Wochenende zu arbeiten.
  • Die Orientierung am Kunden sowie das verbale Ausdrucksvermögen müssen gegeben sein.

Die Aussichten für die Zukunft

Die Aussichten für die Zukunft sehen wir mit gut, 4 von 5 Punkten, an. Insbesondere wegen dem verstärkten Outsourcen der Tätigkeiten in der Verwaltung rund um die Immobilie und den vermehrten Veräußerungen von Grundstücken, Häusern und Wohnungen in der näheren Zukunft. Generell verdient ein Immobilienmakler meistens Geld, wenn auch die Verkäufe von der Höhe der Verkaufssumme abhängt.

Das Gehalt bzw. die Vergütung bei der Ausbildung

Das Gehalt gliedert sich nach Jahren bei der Ausbildung zum Immobilienkaufmann. Diese Vergütungen sind Mittelwerte, da je nach Arbeitgeber und Tarif, die Gehälter sehr verschieden ausfallen.

  • Im ersten Jahr ca. 810,00 €,
  • im zweiten Jahr ca. 950,00 €
  • und im dritten Jahr ca. 1100,00 €.

Die Bewerbung Muster für die Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Die Bewerbung Muster bzw. das Anschreiben für die Immobilienkauffrau oder den Immobilienkaufmann im Bereich der Ausbildung finden Sie als Word Dokument, welches Sie kostenlos downloaden können unter:

Das Video zur Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Sie finden hier ein Video vom Bayrischen Rundfunk. Sie erhalten in diesem 15-minütigen Film eine interessante Zusammenfassung der möglichen Berufsfelder im Bereich der Immobilien und Hauswirtschaft.

Weblinks

Diese Infos zu verschiedenen weiteren Themen zum Bereich Immobilen, könnten Sie ebenfalls interessieren: