Ausbildung Industriekaufmann Voraussetzungen, Stärken

Lernen Sie mehr zur Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau. Auf diesen Detailseiten finden Sie Infos zur Industrie sowie zu den grundlegenden Voraussetzungen, der Dauer, den Tätigkeiten und Inhalten. Weiterhin erhalten Sie Infos zum Gehalt und wie wir die Zukunft einschätzen. Ebenfalls, welche Stärken Sie haben sollten und Sie erhalten weitere Tipps zu Webseiten sowie Videos und eine Bewerbung für die Ausbildung.

Ausbildung Industriekaufmann, Industriekauffrau Voraussetzungen, Dauer, Inhalte, Stärken, Video Bewerbung und Gehalt zum Ausbildungsberuf.
Ausbildung Industriekaufmann

Einsatzgebiet und Aufgaben vom Industriekaufmann bei der Ausbildung

Eine Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau zu absolvieren, bedeutet sich mit dem Rechnungswesen, der Betriebswirtschaft in der Industrie und den kaufmännischen Prozessen in der Beschaffung, der Produktion und dem Absatz vertraut zu machen. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind allerdings sehr gut, da der Industriekaufmann in fast allen Branchen arbeiten kann und eine der Besten im kaufmännischen Bereich ist. Die Haupteinsatzgebiete sind natürlich in der Industrie angesiedelt. Des Weiteren sollte ein Auszubildender im Bereich Industrie auch sehr gute bis gute Sprachkenntnisse in Englisch mitbringen, da durch die Globalisierung der Wirtschaft zunehmend das Auslandsgeschäft und die Exporte ansteigen.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Industriekaufmann

Die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Industriekaufmann: Der Zugang zu dem Beruf ist vorwiegend die mittlere Reife, aber auch zunehmend mit Hochschulreife zu erreichen.

Stärken von einem Industriekaufmann

Ein Industriekaufmann oder eine Industriekauffrau sollte über unterschiedliche Stärken für die Ausbildung verfügen. Weiterhin kennzeichnen folgende Stärken die sozialen und fachlichen Kompetenzen, welche im kaufmännischen Bereich der Industrie benötigt werden.

  • Verhandlungsgeschick
  • Kontaktbereitschaft
  • Kundenorientierung
  • Kommunikationsfähigkeit, kommunikationsfähig
  • Sorgfalt bzw. sorgfältig sein
  • Konzentrationsfähigkeit bzw. konzentriert sein
  • Sehr gute mathematische Kenntnisse
  • Planerische Fähigkeiten
  • Textverständnis
  • Sicherheit in der Rechtsschreibung sowie Grammatik

Natürlich darf die Lernfähigkeit und Lernbereitschaft, wie in jedem Berufsbild nicht fehlen.

Die Dauer der Ausbildung

Die Dauer der Ausbildung zur Industriekauffrau beträgt 3 Jahre und kann bis zu 2-mal nachgeprüft werden.

Ausbildung zum Industriekaufmann Inhalte und Tätigkeiten

Angehende Industriekaufleute sollten folgende Tätigkeiten oder Inhalte im Industriebetrieb sowie der Berufsschule lernen:

  • Sie lernen Angebote erstellen, das Disponieren von Bestellmengen und die Bestellterminüberwachung.
  • Das Vertragsrecht sowie die Vertragsprüfung, wie Sie zukünftige Bedarfe ermitteln sowie das Lagerwesen und Kennzahlen bereitstellen.
  • Weiterhin die Kosten- und Leistungsrechnung, die Bewertung von Vermögen, als auch die einfachen Tätigkeiten im Controlling.
  • Ebenfalls zur Personalbeschaffung, der Personalplanung, der Personalverwaltung und den Einsatzplänen für das Personal.
  • Die rechtlichen Aspekte des Industriekaufmanns, so zum Beispiel das Arbeitsrecht.
  • Die Buchhaltung und das Rechnungswesen, die Investitionsrechnung und Geschäftsprozesse optimieren, gehören ebenfalls dazu.
  • Die Ermittlung von Kennzahlen der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung, die Marktanalyse und die damit verbundene Datenerhebung sind zu lernen.
  • Weiterhin lernen Sie mehr zur Auftragsbearbeitung, wie Sie die Kundenbindung forcieren und wie Sie neue Kunden gewinnen können.
  • Das Fachwissen zum internen und externen Rechnungswesen sowie das Qualitätsmanagement und die Vermeidung von Fehlern wartet auf Sie.

Die Aussichten für die Zukunft

Die Zukunftsaussichten sehen wir als sehr gut ( 5/5 ) an, da die Ausbildung zum Industriekaufmann zu den schwierigsten und anspruchsvollsten kaufmännischen Berufe zählt. Sie haben auch die Möglichkeit in anderen kaufmännischen Berufen zu arbeiten, damit erwerben Sie beste Perspektiven für die Zukunft. So können Sie auch im Bereich Büromanagement arbeiten oder im Bereich Groß- und Außenhandel.

Das Gehalt oder die Vergütung für die Ausbildung

Das Gehalt oder die Vergütung für die Ausbildung gliedert sich nach Jahren. Diese Gehälter sind Mittelwerte, da je nach Arbeitgeber und Tarif die Gehälter sehr verschieden ausfallen können.

  • Im ersten Jahr ca. 900,00 €,
  • im zweiten Jahr ca. 980,00 €
  • sowie im dritten Jahr ca. 1.100,00 €.

Die Bewerbung für die Ausbildung zum Industriekaufmann

Bringen Sie in die Bewerbung für die Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau ihre persönlichen Fähigkeiten mit ein.

Vorlage für das Bewerbungsschreiben

Das Bewerbungsschreiben Muster für die Ausbildung zum Industriekaufmann oder die Industriekauffrau können Sie als Word Dokument erhalten und hier kostenlos downloaden:

Bewerbung Text Industriekaufmann

Hier bekommen Sie einen Text für für den Industriekaufmann oder die Industriekauffrau und ein Word Dokument als Vorlage für Ihre Bewerbung bei der Ausbildung:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als <Industriekaufmann oder Industriekauffrau>

Sehr geehrter Herr <Ansprechpartner>,

wie ich Ihrem interessanten Internetauftritt entnehmen konnte, bieten Sie eine Ausbildung zum Industriekaufmann an. Da ich mich sehr stark für dieses Berufsbild interessiere und insbesondere für das Rechnungswesen, will ich gerne die Ausbildung in Ihrem Betrieb beginnen.

Ich besuche derzeit das Gymnasium <Name> in <Ort> und konnte in meinen Schulpraktika bereits erste Eindrücke im kaufmännischen Bereich in Industriebetrieben bei <Name> sammeln, welche mich darin bekräftigen, die Ausbildung zum Industriekaufmann zu beginnen.

Darüber hinaus verfüge ich über erste Erfahrungen in der Kalkulation aus der kaufmännischen Finanzmathematik. Ein Eignungstest der Berufsberatung hat zusätzlich ergeben, dass ich die Tendenz besitze im kaufmännischen Bereich zu lernen und zu arbeiten.

Meine besten Fächer in der Schule sind unter anderem Mathematik, <Fach 1> und <Fach 2>. Darüber hinaus lerne ich gerne Neues, bin verantwortungsbewusst und zuverlässig, daher kann ich mir sehr gut vorstellen die Ausbildung in Ihrem Betrieb zu absolvieren.
Über ein Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

So oder so ähnlich können Sie den Bewerbungstext verfassen. Bringen Sie Ihre persönliche Note mit in das Anschreiben ein und nennen Sie Ihre Motivation für das Berufsbild.

Videos zum Beruf Industriekaufmann oder Industriekauffrau

In diesem Video lernen Sie das Berufsbild und die Ausbildung zum Industriekaufmann besser kennen. Unterschiedliche Unternehmen und Einsatzgebiete werden vorgestellt in diesem Video.

Video zum Thema Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: