Ausbildung Physiotherapeut, Physiotherapie Voraussetzungen, Inhalte

Sie finden hier die Infos zum Thema Ausbildung zum Physiotherapeut. Weiterhin finden Sie in diesem Beitrag Infos zu den Voraussetzungen, der Dauer, den Tätigkeiten sowie zum Inhalt. Ebenfalls erhalten Sie Infos zum Gehalt bzw. der Vergütung, wie wir die Aussichten für die Zukunft beurteilen und welche Stärken Sie mitbringen sollten. Ihr findet weiterhin Tipps zu informativen Webseiten sowie Videos.

Ausbildung Physiotherapeut, Physiotherapie Voraussetzungen, Dauer, Inhalte, Tätigkeiten Gehalt, Zukunft, Stärken, Webseiten sowie Videos.

Die Aufgaben von Physiotherapeuten

Bei einer Ausbildung im Bereich Physiotherapie bzw. zum Physiotherapeut lernen Sie, wie Sie körperliche Krankheiten vom Bewegungsapparat behandeln und somit die Beweglichkeit vom Körper wieder herstellen. Vor allem Menschen höheren Alters, Verletzte und Menschen mit Behinderung werden Ihre Patienten sein. Aber auch Maßnahmen der Prävention bzw. Krankheiten vorzubeugen fällt in den Bereich vom Physiotherapeut. Mögliche Einsatzgebiete und damit Branchen sowie Institutionen nach der Ausbildung sind Krankenhäuser, Altenheime, die physiotherapeutische Praxis oder Vereine und Unternehmen im Bereich Wellness.

Ausbildung zum Physiotherapeut und die Voraussetzungen

Die Ausbildung zum Physiotherapeut wird in schulischer Form durchgeführt und somit sind die Voraussetzungen abhängig der jeweiligen Schule. Die allgemeine Voraussetzung ist jedoch die mittlere Reife oder der erweiterte Hauptschulabschluss bzw. der Hauptschulabschluss mit mindestens 2-jähriger abgeschlossener Berufsausbildung.

Die Dauer der Ausbildung

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre mit besonderen Schwerpunkten kann sie auch länger dauern. Davon sind meist 2 Jahre eine reine schulische Ausbildung und ein 1-jähriges Praktikum.

Die Inhalte und Schwerpunkte der Ausbildung zum Physiotherapeut

Bei der Ausbildung zum Physiotherapeut bzw. in der Physiotherapie steht die Therapie mit dem Körper. Unterteilt ist die Ausbildung in eine theoretische und praktische Phase.

Die theoretische Phase

Zur theoretischen Phase zählt die Funktionsweise und der Aufbau des Bewegungsapparat von Menschen. Weiterhin der Muskelaufbau und die Muskelfunktion, die Gelenke und der Aufbau des Skelets, die Wirbelsäule, die Schulterpartien und die Arme, das Becken und die Beine. Weitere Inhalte betreffen folgende Themengebiete:

  • Das Lernen von Techniken der Behandlung sowie Therapiepläne anfertigen.
  • Die Befunde erheben, dokumentieren sowie Behandlungen durchführen können.
  • Die Therapie mit Massage und der richtige Einsatz je nach Krankheitsbild.
  • Verschiedene Formen der Therapie kennen lernen sowie auch anwenden.
  • Die Theorie und Praxis der Atemtherapie lernen sowie anwenden.
  • Lernen der Funktionsweise zu den Themen Blut, Kreislauf, Nerven und Lymphsystem, auch die Entstehung von Krankheiten.
  • Das Wissen über krankmachende Bakterien, Viren, Pilze sowie Parasiten.
  • Den Zusammenhang zwischen Krankheiten und Anatomie erfassen.
  • Die Methoden der Untersuchung auswählen sowie anwenden können.
  • Die Bewegung und damit die Persönlichkeit der Patienten fördern.
  • Lernen von Übungen, um die Gesundheit der Patienten zu fördern.
  • Sich mit Maßnahmen der Hygiene auseinander setzen, Wissen über das Reagieren in Notfällen und das Einleiten von Maßnahmen beim Notfall lernen.
  • Lernen von vorbeugenden und rehabilitierende Maßnahmen einleiten.
  • Anwenden der gesetzlichen Grundlagen, die Regeln und Ordnungen für das Berufsbild des Physiotherapeuten kennen sowie das Berichtswesen bzw. die Dokumentation.

Die praktische Phase

Die praktische Phase besteht aus der Umsetzung der schulisch erworbenen Fähigkeiten in verschiedenen Fachrichtungen der Medizin.

Die Stärken von einem Physiotherapeut während der Ausbildung

Die Azubis zum Physiotherapeut sollten über verschiedene Stärken verfügen. Folgende persönliche und fachliche Stärken sollte ein Azubi im Bereich der Physiotherapie besitzen:

  • Die Flexibilität bzw. flexibel sein
  • Die Kreativität bzw. kreativ sein
  • Das eigenständige bzw. selbstständige Arbeiten
  • Viel Geduld im Umgang mit Patienten
  • Eine ausgeprägter und guter Umgang mit Kunden
  • Gute körperliche Belastbarkeit
  • Das Interesse an Menschen und der Anatomie
  • Gute Kommunikationsfähigkeit bzw. kommunikativ sein
  • Generell gute Konfliktfähigkeit
  • Interesse am medizinischen und therapeutischen Wissen

Darüber hinaus erhalten Sie unter Stärken und Schwächen weitere Kompetenzen, welche für eine Ausbildung von Bedeutung sind.

Die Aussichten für die Zukunft nach der Physiotherapeut Ausbildung

Die Aussichten für die Zukunft bewerten wir mit gut 4 von 5 Punkte. Eigentlich müsste die Bewertung 5 von 5 Punkte lauten. Den einen Punkt haben wir nicht vergeben, da die Bedingungen bei der Arbeit und die Bezahlung nach der Ausbildung eher gering sind. Ansonsten werden Sie durch die Überalterung der Gesellschaft in Deutschland viel zu tun haben.

Das Gehalt bzw. die Vergütung

Bei schulischer Ausbildung gibt es kein Gehalt bzw. keine Vergütung. In der Praxisphase kann eine Entlohnung für das Praktikum gezahlt werden.

Das Video für die Ausbildung zum Physiotherapeut

In diesem Video erfahren Sie mehr zur Ausbildung von Physiotherapeuten und welche Inhalte auf Sie zukommen.

Weitere Infos

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: